Topbild

Wir mischen mit ... Wirtschaft, Politik & Soziales

 

Leistungskurs Sozialwissenschaften besucht Hof von Theo Schulze Wierling

Spannende Einblicke und Erfahrungen im Schweinemastbetrieb

 

von Lukas Sydow

Der Besuch eines konventionellen Schweinemastbetriebes gehört normalerweise nicht zum üblichen Programm von Schülern der gymnasialen Oberstufe. Allerdings hatte sich der Leistungskurs Sozialwissenschaften Q2 des Rupert-Neudeck-Gymnasiums dem Thema Landwirtschaft angenommen - mit dem Polit-Café „Wachse oder weiche?!“, das mit einer kontroversen Debatte auf große Resonanz stieß. Da ließen es sich die Nottulner Schüler nicht nehmen, der Einladung von Theo Schulze Wierling zu folgen und dessen Hof auf der Beerlage zu besichtigen.

 

 

Er hatte den Schülern die Betriebsführung angeboten, nachdem er mit seiner Familie und Berufskollegen das Polit-Café im Gymnasium besucht hatte. „Ihr hattet das hochkarätige Podium wirklich gut im Griff“, lobte Theo Schulze Wierling. Die angeregte Podiumsdiskussion und die Forderung nach mehr Transparenz veranlassten ihn dazu, die Schülergruppe des Rupert-Neudeck-Gymnasiums zu einer Hofführung in den Billerbecker Außenbereich einzuladen.

Dabei erklärte sich der Landwirt bereit, den Schülern seine Ställe und Tierbestände zu zeigen und thematisierte auch immer wieder verschiedene Herausforderungen, denen er sich mit seinem Familienbetrieb gegenübergestellt sieht. Bei einer anschließenden Diskussion in der Diele des Hofes erläuterte er anschaulich und mit viel Sachkenntnis, wie er die Zukunft der Tierhaltung im Münsterland einschätzt. „Die gesamte Wertschöpfungskette Schwein verträgt momentan keine hohen Preise“, bedauerte der Landwirt. „Gerne wäre ich mit meinen Kollegen bereit, langfristig weniger zu produzieren – das würde viele Probleme lösen. Die Macht liegt aber in der Realität bei den großen Unternehmen der verarbeitenden Industrie und des Handels.“

Diese und viele weitere Impulse nahmen die Schüler von einer transparenten und interessanten Führung mit vielen neuen Einblicken und einer spannenden Diskussion mit nach Hause. „Es ist wichtig, auch wirklich mit den Praktikern zu sprechen“, meinte Birgit Schulze Wierling zum Abschluss. „Mit dem Polit-Café habt ihr dazu einen Beitrag geleistet“, bestätigte Theo Schulze Wierling. Dass die Schüler des Rupert-Neudeck-Gymnasiums sich auch danach weiter für die komplexen Herausforderungen interessieren, war für ihn ein schönes Signal. Denn die Zukunft der Landwirtschaft im Münsterland liegt ihm ganz besonders am Herzen – ihm ist es ein Anliegen, neue Perspektiven für seinen und andere Höfe zu schaffen.

 


 

 

Chance auf Deutschen Engagementpreis: Jetzt für Rupert-Neudeck-Gymnasium abstimmen! / „Deutschland klickt Danke“

 

Schülerhaushalt, Juniorwahlen und Polit-Cafés: Auszeichnung für politischen Einsatz der Schule

 

Von Lukas Sydow

 

Das Nottulner Rupert-Neudeck-Gymnasium ist im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2018. Bis zum 22. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis abgestimmt werden.

 

„Das ist eine ganz besondere Würdigung unseres politisch-sozialen Engagements“, unterstreicht Schulleiter Holger Siegler. Denn am Rupert-Neudeck-Gymnasium unterstützen verschiedenste Projekte die Schülerschaft in ihrer Entwicklung zu verantwortungs- und politikbewussten Bürgern. Die Projekte sind oft von den Schülern selbst initiiert und werden von der ganzen Schulgemeinde gelebt – seien es der Schülerhaushalt, die Juniorwahlen oder das Engagement bei der weiteren Schulentwicklung. Das Aushängeschild ist vielen Nottulnern bekannt: die regelmäßig von Oberstufenschülern organisierten Polit-Cafés. Zu aktuellen Themen werden Referenten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft eingeladen, um mit den Schülermoderatoren und dem Publikum zu diskutieren und über Lösungswege zu streiten. Seit seiner Gründung im Jahr 2007 durch Sozialwissenschaftslehrer Werner Völlering ist das Polit-Café mittlerweile fester Bestandteil der Aktivitäten in der Gemeinde. Diskussionen finden beispielsweise zu anstehenden Wahlen aber auch zu gesellschaftspolitisch relevanten Fragestellungen statt – wie in diesem Frühjahr zur Zukunft der Landwirtschaft.

 

Der Einsatz für Demokratiebildung und politisches Engagement in der Schule erfährt durch die Nominierung nun eine weitere hochrangige Anerkennung. Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Rund 700 Wettbewerbe können ihre Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. So wurde die Bewerbung „Wir mischen mit!“, unter dem das Rupert-Neudeck-Gymnasium alle seine demokratiepädagogischen Projekte zusammengefasst hatte, durch das Förderprogramm „Demokratisch Handeln“ vorgeschlagen. Ziel ist es, „die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern“, heißt es dazu auf der Website des Deutschen Engagementpreises.

 

Und auch Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey unterstreicht die Bedeutung einer solchen Nominierung: „Alle diese vorbildlichen Beispiele für Engagement verdienen Dank und Anerkennung. Sie stehen stellvertretend für die über 30 Millionen Menschen in Deutschland, die sich für ein gutes Miteinander in unserer Gesellschaft einsetzen. Jede abgegebene Stimme ist ein Zeichen der Wertschätzung für die Engagierten. Zeigen Sie den Engagierten Ihre Wertschätzung und stimmen Sie ab. Lassen Sie uns alle zusammen Danke sagen – und Danke klicken.“

 

Weitere Informationen:

  • Stimmen Sie online ab:
    deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis

Hier sind alle Nominierten aufgelistet und Sie können im Suchfeld „Rupert-Neudeck-Gymnasium“ eingeben, um für uns abzustimmen.

  • Weitere Informationen zum demokratiepädagogischen Engagement des Rupert-Neudeck-Gymnasium finden Sie auch auf rng-nottuln.de
  •  

 

Parl_Streifen550px

Gruppe des Rupert-Neudeck-Gymnasiums als Abgeordnete beim „Model European Parliament“

 

von Lukas Sydow

 

 

Drei Tage lang einige der drängendsten Fragen unserer Zeit mit anderen Jugendlichen diskutieren? Und das auch noch auf Englisch und in einer zugewiesenen Rolle? Insgesamt acht Schülerinnen und Schüler des Rupert-Neudeck-Gymnasiums stellten sich dieser Herausforderung: Am vergangenen Wochenende nahmen sie am diesjährigen Model European Parliament teil.  

Gemeinsam mit ungefähr 300 weiteren Jugendlichen aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Frankreich schlüpften die Nottulner in die Rollen von Abgeordneten des Europäischen Parlaments und simulierten alle Phasen eines Gesetzgebungsprozesses bis zu einer abschließenden Plenardebatte. Neben der Fraktionszugehörigkeit mussten sie dabei auch ihr neues, zugewiesenes Heimatland und dessen Interessen berücksichtigen.  

Die Simulation des Europäischen Parlaments fand im niederländischen Kerkrade auf dem Gelände der ehemaligen Abtei und des Bischofsitzes Rolduc statt. Neben dieser historisch beeindruckenden Kulisse sorgten aber insbesondere die verschiedenen Themen für ein überaus authentisches Wochenende. In verschiedenen Ausschüssen diskutierten die jungen Parlamentarier von der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik (GAP) und der Zukunft der Landwirtschaft über Datenschutz und den Schutz der Privatsphäre im digitalen Zeitalter bis zur internationalen Sicherheits- und Handelspolitik hochaktuelle und kontroverse Fragestellungen. Eine besondere Herausforderung war dabei neben den vielschichtigen Themen vor allem die Tatsache, dass die Schüler miteinander auf Englisch debattierten – und das auf hohem Niveau.

Denn wie in der echten Politik mussten die jugendlichen Abgeordneten versuchen, eine gemeinsame Linie auszuhandeln. So diente insbesondere der informelle Lobby-Prozess zu Beginn der Veranstaltung dazu, common ground (eine gemeinsame Basis) zu finden und mit möglichen Koalitionspartnern ins Gespräch zu kommen. Im Anschluss nahmen die Schüler dann an Ausschuss- und Plenarsitzungen mit spannenden Diskussionen und Abstimmungen teil.

„Gerade zu Beginn ist es hektisch und fast überwältigend – aber gerade deswegen ist es toll, sich hier einzubringen“, berichten Elena Gerding, Fabian Duday, Klara und Richard Mannwald sowie Casey Pietz, die in diesem Jahr zum ersten Mal am „Model European Parliament“ teilgenommen haben. Dazu sind sie nicht nur ein Wochenende in die Niederlande gereist, sondern haben auch freiwillig an einer intensiven, aber kurzweiligen Vorbereitung durch Stefanie Poggemann, Englisch- und Sozialwissenschaftslehrerin am Rupert-Neudeck-Gymnasium, teilgenommen.

Marie de Maesschalk nahm in diesem Jahr sogar schon zum dritten Mal an der Simulation teil – und engagierte sich als Ausschussvorsitzende in hervorgehobener Rolle. Hugo Schmidt, ebenfalls Schüler des Rupert-Neudeck-Gymnasiums, war während des Wochenendes Teil des Presse-Teams, das mehrfach eine eigene Zeitung herausgegeben hat. „Egal in welcher Rolle man teilnimmt, das Wichtigste ist, offen und kommunikativ auf andere zuzugehen und sich nicht zu verstecken“, erklärt Schüler Lukas Sydow.

So haben die jungen Abgeordneten des Rupert-Neudeck-Gymnasiums nicht nur viel über intensive Debatten und Kompromisse gelernt – sondern auch, wie bereichernd es ist, trotz unterschiedlicher Auffassungen und Hintergründe persönlich mit anderen Jugendlichen zusammenzufinden und Freundschaften zu schließen.

 


 

Polit-Café „Wachse oder weiche?“ – Landwirtschaft im Wandel

 

Politcafe Juno2018-streifen 570px

 

Der Sozialwissenschaftsleistungskurs des Rupert-Neudeck-Gymnasiums lädt ein zu einer spannenden Podiumsdiskussion mit prominenten Vertretern aus Politik, Praxis und verschiedenen Verbänden. Das Polit-Café findet statt am Dienstag, den 19. Juni ab 19 Uhr im Forum des Rupert-Neudeck-Gymnasiums.

    Fotos: Iris Bermann (Westf. Nachrichten), Maike Schulze Harling (topagrar), Patrick Otte (Wochenblatt f. Landwirtschaft u. Landleben), RNG

 

Landwirte, Nahrungsmittelindustrie, Politik und Verbraucher stehen vor großen Herausforderungen:  Welche Aufgabe hat Landwirtschaft im 21. Jahrhundert? Wie sind Umwelt- und Tierschutz, ökonomische Interessen und andere Fragen miteinander in Einklang zu bringen? Wo soll Politik gestalten, bei wem liegt die Verantwortung?   PolitCafé Plakat 2018 9_1 150 dpi

 

Unter dem Titel “Wachse oder weiche?!“ - Landwirtschaft im Wandel. Zwischen Landlust und Landfrust werden folgende Gäste auf dem Podium über aktuelle Herausforderungen im Münsterland und darüber hinaus diskutieren:

 

  • Johannes Röring, MdB (CDU und Präsident WLV)
  •  
  • Friedrich Ostendorff, MdB (B‘90/DIE GRÜNEN und Bio-Landwirt)
  •  
  • Bernhard Burdick (Verbraucherzentrale NRW)
  •  
  • Martin Hofstetter (GREENPEACE)
  •  
  • Hubert Kelliger (WESTFLEISCH)
  •  
  • Dirk Nienhaus („Bocholter Landschwein“, Agrarblogger und Landwirt)
  •  

 


 

Rupert-Neudeck-Gymnasium bei Förderprogramm „Demokratisch Handeln“

RNG auf der „Lernstatt Demokratie NRW“ gleich doppelt vertreten

 

von Lukas Sydow, Presse-AG des Rupert-Neudeck-Gymnasiums

 

Das Rupert-Neudeck-Gymnasium hat mit zwei Delegationen bei der „Lernstatt Demokratie NRW“ des Förderprogramms „Demokratisch Handeln“ teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler des Nottulner Gymnasiums hatten sich gleich mehrmals beworben und wurden hierfür mit einer Einladung zur „Lernstatt Demokratie“ gewürdigt. Auf dem zweitägigen Programm standen neben Workshops auch der Erfahrungsaustausch mit anderen engagierten Schülern und Lehrern aus Nordrhein-Westfalen. Besonderer Gast der Veranstaltung war Schulministerin Yvonne Gebauer, die sich ausführlich über die Projekte aus Nottuln informieren ließ. Lernstatt Demokratie 18

Paula Emmelmann und Luisa Thies haben im vergangenen Sommer ihr Abitur am Rupert-Neudeck-Gymnasium abgelegt – ließen es sich aber nicht nehmen, die Arbeit der Zukunftswerkstatt vorzustellen. Sie präsentierten die Entwicklung der Schule bis hin zur Namensgebungsfeier und der Profilschärfung mit der Bewerbung als „UNESCO-Projektschule“. „Das ist ein herausragendes Beispiel gelungener Schulentwicklung“, bemerkte die Jury des Förderprogramms anerkennend.

Leander Stallmeyer und Lukas Sydow haben in ihrer Bewerbung für „Demokratisch Handeln“ unter dem Titel „Wir mischen mit!“ verschiedene demokratiepädagogische Bausteine am Rupert-Neudeck-Gymnasium vorgestellt. Hierzu gehören beispielsweise die regelmäßigen Polit-Cafés und die Juniorwahlen, aber auch der von der Schülervertretung organisierte Schülerhaushalt. Diese Projekte präsentierten Lukas Sydow und Leander Stallmeyer auch den anderen Projektgruppen aus Nordrhein-Westfalen. Die beiden Schüler der Jahrgangsstufe Elf erfuhren viel Lob, das sie stellvertretend für die gesamte Schülervertretung und die Sozialwissenschafts-Kurse dess Rupert-Neudeck-Gymnasiums entgegennahmen.

Auch dieses Jahr waren wieder alle Schulformen vertreten, stellte die Nottulner Delegation fest. Das sorgte für inspirierende Gespräche. Im vergangenen Jahr hatte sich daraus ein Klassensprecher-Workshop ergeben, den Lukas Sydow und Leander Stallmeyer an einer Förderschule bei Arnsberg durchführten. „Dieser Netzwerkgedanke stand neben lehrreichen Workshops, interessanten Erfahrungsaustauschen und spannenden Diskussionen besonders im Vordergrund“, erklärten die (teils schon ehemaligen) Nottulner Schüler. „Die Teilnahme hat sich gelohnt!“

 


 

Juniorwahl_01

Bundestagswahl am Rupert-Neudeck-Gymnasium

Nottulner Schülerorganisieren „Juniorwahl“-Projekt

von Lukas Sydow, Presse-AG des Rupert-Neudeck-Gymnasiums

 „Über 3.000 Schulen nehmen in diesem Jahr an der Juniorwahl zur Bundestagswahl teil. Mit der Teilnahme von fast einer Million Schülern stellen diese Schulen einen neuen Rekord auf, mit dem alle Erwartungen weit übertroffen wurden“, freut sich der Präsident des Deutschen Bundestages und Schirmherr der Juniorwahl 2017, Norbert Lammert. Das Rupert-Neudeck-Gymnasium ist eine dieser Schulen und wird nach intensiver Vorbereitung im Unterricht wieder eine Juniorwahl durchführen. In der Woche vor der Bundestagswahl werden die Schüler der Jahrgangsstufen 8-Q2 ihre Stimme im eigens eingerichteten Wahllokal abgeben können.

Das Einüben von praktischer Verantwortung bei der Stimmabgabe ist eine wichtige Grundlage für die aktive Teilhabe an demokratischen Prozessen und Entscheidungen im späteren Leben. Die Schüler des Gymnasiums werden mit Erst-und Zweitstimme einen Kandidaten für das Wahlkreismandat und eine Partei wählen können. So bekommen sie einen Einblick in den Wahlvorgang und beschäftigen sich intensiv mit den Positionen der zur Wahl stehenden Parteien. Gemeinsam mit dem Polit-Café stellt die Juniorwahl so einen wichtigen Beitrag zur Demokratiepädagogik amRupert-Neudeck-Gymnasium im Zusammenhang mit der Bundestagswahl dar. Außerdem können die Ergebnisse mit denen aller anderen Schulen, die an der Juniorwahl teilnehmen, und dem tatsächlichen Wahlergebnis in Nottuln, NRW und Deutschland verglichen werden.

Im Unterschied zur Juniorwahl anlässlich der Landtagswahl 2017 findet der Wahlakt allerdings außerhalb des Politik-, bzw. Sozialwissenschaftsunterrichts statt, das heißt die Juniorwahl wird zwar im Unterricht vorbereitet, aber jeder Schüler sucht selbstständig das Wahllokal auf. Der veranstaltende SoWi-Leistungskurs der Q1 möchte mit dieser Änderung des Wahlmodus herausfinden, wie sich Wahlbeteiligung und Stimmverhalten verändern, wenn der Aufwand des Abstimmens außerhalb des Unterrichts, also in der Freizeit der Schüler liegt.

Lehrer Werner Völlering und der Leistungskurs Sozialwissenschaften sind jedenfalls gespannt auf den Tag der Stimmauszählung: „Das Juniorwahlergebnis kann Signalwirkung für die Politik und Parteien haben. Wir sind schließlich die Wähler der nahen Zukunft, deren Interessen die Politik auch berücksichtigen sollte.“

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________

 

Ingeborg Bispinck-Weigand besucht Sowi-LK Q1_quer

 

Bürgerstiftung Nottuln unterstützt Demokratiepädagogik am Rupert-Neudeck-Gymnasium

Projekt „Lernstatt Demokratie“ mit 500€ gefördert

 

von Lukas Sydow, Presse-AG des Rupert-Neudeck-Gymnasiums

 

Die stellvertretende Vorsitzende der Nottulner Bürgerstiftung hat das Demokratieengagement des Rupert-Neudeck-Gymnasiums gelobt: „Die Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Demokratie mit echtem Elan, statt einfach zu meckern“, sagte Ingeborg Bispinck-Weigand anlässlich eines Besuchs in der Schule.

Die Bürgerstiftung Nottuln hatte die Teilnahme von vier Schülern des Rupert-Neudeck-Gymnasiums und von Lehrer Werner Völlering an der Lernstatt Demokratie des Förderprogramms „Demokratisch handeln“ mit 500 € gefördert (wir berichteten). In diesem bundesweiten Wettbewerb wurde die Nottulner Schule für ihre Projekte wie den Schülerhaushalt, das Polit-Café, die politische Bildungsfahrt nach Berlin und vieles mehr ausgezeichnet.

Für die finanzielle Unterstützung bedankte sich der Sozialwissenschafts-Leistungskurs der Q1 nun bei Frau Bispinck-Weigand. Sie informierte sich bei ihrem Besuch über die aktuellen demokratiepädagogischen Projekte. Dabei lobte sie das Engagement des Gymnasiums als sehr unterstützenswert und stellte den Schülerinnen und Schülern gleichzeitig die Bürgerstiftung und weitere ihrer Förderprojekte vor. Seit der Gründung im Jahr 2009 unterstützt die gemeinnützige StiftungProjekte aus den Bereichen Soziales, Kultur und Bildung mit dem Ziel, die Lebensqualität aller Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde zu fördern.

So berichtete Frau Bispinck-Weigand vom Projekt „Jedem Kind ein Mittagessen“, das die Bürgerstiftung Nottuln in Zusammenarbeit mit den Schulen und der Kolpingfamilie seit 2010 mit inzwischen über 80.000€ fördert. Aktuell wird mit großem Einsatz am Vorhaben „Bürgerpark“ gearbeitet. Dieses hat das Ziel, den Franz-Rhode-Park baulich und optisch zu einem identitätsstiftenden Ort im Herzen der Gemeinde zu beleben.

Über das Lob der Bürgerstiftung freuten sich die Schüler des Rupert-Neudeck-Gymnasiums. Sicherlich werden auch in Zukunft Schule und Bürgerstiftung zusammenarbeiten, versprach Frau Bispinck-Weigand zum Ende ihres Besuchs am Gymnasium.

 

________________________________________________________________________________________________________________

 

Donnerstag, 7.9.2017:

 

Politcaf Plakat 7-9-17

  

 

___________________________________________________________________________________________________________

 

Donnerstag, 27.04.2017:  Polit-Cafe im Forum der Schule, 19.00 Uhr

 

2017-04-Plakat Polit-Café

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

Dienstag, 24.5.2016

Die Schulministerin besuchte das Politcafe

Die stellvertretende Ministerpräsidentin und Schulministerin Frau Löhrmann besuchte auf Empfehlung des Vereins "Demokratisch handeln" das Polit-Café zum Thema „Turbo-Abi – G8 gute Nacht?!“ . Fotos und ein Bericht des veranstaltenden Sowi-Leistungskurses der Q1 werden in Kürze folgen. Bis dahin bietet der >>> Bericht und die >>> Fotostrecke der Westfälischen Nachrichten einen guten Einblick. >>>

 

_____________________________________________________________________________________________________________

 

Politikprojekte der Klasse 9B:   "Schüler sammeln alte Handys"  und andere Projekte. Ausrangierte Mobiltelefone können im Sekretariat (Pavillon 3) abgegeben werde.

 

Das Handy-Projekt der Klasse 9b findet sich jetzt auch auf Facebook. Dort finden Sie weitere Informationen.

>>> https://www.facebook.com/Dein-Handy-Mein-Leben-210328575993310/.

 

>>> Zum Bericht in den Westfälischen Nachrichten

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

 

Donnerstag, 18.2.2016:  Polit-Cafe    in der Alten Amtmannei, 19.00 Uhr

 

Politcafe 2016-2-18 Plakat_450px

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

POL 5B Mahnke500

 

Frau Mahnke bei uns in der Klasse 5b!

 

"Nachdem wir im Politik-Unterricht bei Frau Rücker-Imkamp die Bürgermeisterwahlen behandelt hatten, haben wir Frau Mahnke alle einen Brief geschrieben und sie zu uns in die Klasse eingeladen. Wir haben uns sehr gefreut, dass sie zugesagt hat!  ... Am Freitag, den 30.10.2015 in der fünften Stunde kam die Bürgermeisterin, Manuela Mahnke (50) in die Klasse 5b des Gymnasium Nottuln. Die Schüler hatten viele Fragen an sie,die sie alle beantworten konnte. Es waren Fragen über ihr Leben und ihre Arbeit. Sie antwortete ganz offen auf die Fragen und erzählte auch viel über ihre Heimatstadt, Bremerhaven. Frau Mahnke erzählte auch von ihren Tieren oder ihrer Tochter. Unsere Bürgermeisterin sprach auch ganz viel über ihr persönliches Leben. ..."

 

Darüber haben auch die Westfälischen Nachrichten berichtet! >>>

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ab dem 16. November :  FAIRNASCHT- Die neue Schülerfirma an unserem Gymnasium

 

Projektkurse, welche an unserer Schule ab der Q2 angeboten werden, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Die Möglichkeit durch viel Eigeninitiative und innerhalb einer funktionierenden Gruppe ein Projekt selbstständig auf die Beine zu stellen ist auch bei uns, dem Wirtschaftsprojektkurs der Q2 auf großes Interesse gestoßen. So entwickelten wir gemeinsam mit unserer Kurslehrerin, Frau Rücker-Imkamp, die Idee eine Schülerfirma im Nahrungsmittelbereich zu gründen.
Bei unserem künftigen „Schülerkiosk“ werden dabei ausschließlich fair gehandelte Produkte verkauft. Unser Name „GyNoFairnascht“ ist Programm, so könnt ihr euch bald über fair gehandelte und leckere Kleinigkeiten freuen.
Fairtrade verbessert die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbauern in Entwicklungsländern. Durch den fairen Handel, welcher auf mehr Gerechtigkeit zwischen den Handelspartnern beruht, indem dieser die Rechte der benachteiligten Produzenten sichert, werden lohnabhängige Familien nachhaltig unterstützt und die weltweite Armut gezielt bekämpft. Aus einem existenzsichernden Einkommen und einer sicheren Zukunft folgt eine deutliche Qualitäts- und Produktivitätssteigerung der Produkte - und das schmeckt man auch-.


Unsere Produkte könnt ihr, als Schüler des Gymnasiums Nottuln ab dem 16. November 2015 in der Mensa erhalten. Außerdem werden wir auch während des gesamten Elternsprechtages, am 20. November 2015, unsere Produkte verkaufen.


Wir werden euch täglich in jeder zweiten großen Pause (11:20-11:35Uhr), in der Mensa, eine Auswahl an Fairtrade-Produkten anbieten. Sämtliche Produkte sind spendenfinanziert und wurden über das Fachgeschäft „Eine Welt shop-NRW“ bestellt. Zu unserer Produktpalette gehören Smoothies, Schokoriegel, diverses Gebäck und einige weitere Leckereien.Mit eurem Kauf unterstützt ihrzudem die Entwicklung der Gemeinde Nottuln im Rahmen seiner jüngsten Ernennung zum Fairtrade-Town und werdet unsere Schule in die richtige Richtung für eine nachhaltige Zukunft lenken.
Wir freuen uns auf euren Besuch!

 

Bericht in der Lokalpresse >>>>

 

Kommentar  aus den Westfälischen Nachrichten vom 3.11.2015 >>>>

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

7. September 2015: Polit-Cafe EXTRA:   »Wirtschaft & Arbeit im Kreis Coesfeld«

 

Leistungskurs Sozialwissenschaften Q1  des Gymnasiums Nottuln:

 

»Wirtschaft & Arbeit im Kreis Coesfeld«

 

Die beiden Kandidaten für das Amt des Landrates des Kreises Coesfeld

Dr. Christian Schulze Pellengahr

und

Carsten Rampe

werden zu diesem Themenkreis interviewt von Schülerinnen und Schülern des Leistungskurses Sozialwissenschaften Q 1 des Gymnasiums Nottuln.

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu dieser öffentlichen Veranstaltung herzlich eingeladen:

Montag, 07. September 2015, 19:30 Uhr

WBK Coesfeld, Osterwicker Straße 29, 48653 Coesfeld

 

Für interessierte Schüler wird ein kostenloser Bus nach Coesfeld eingesetzt. Abfahrt vom Gymnasium Nottuln um 18.30 Uhr; Rückkehr ca. gegen 21.30h!!

 

 

Bericht und Kommentar in den Westfälischen Nachrichten vom 9. September 2015 >>> WN 9-9-15 Landratswahl

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

3. September 2015: Polit-Cafe zum Thema "Wahl der Bürgermeisterin / des Bürgermeisters"

 

Der Leistungskurs Sozialwissenschaften Q2 (Frau Rücker-Imkamp) veranstaltet im Forum der Schule ein Politcafe zur Bürgermeisterwahl. Eingeladen sind folgende Referenten/innen:

 

 

 - Frau Manuela Mahnke

- Herr Dirk Mannwald
- Herr Boer (ehem. Cafebesitzer)
- Vertreter von Grün - Weiß Nottuln (Sportverein)
sowie einige Impulsredner ! Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr.

 

 

Plakat der Veranstaltung >>> Plakat Polit-Cafe Buerger...wahl

  Polit Buergermeister Plakat S pix250

 Hier finden Sie das Echo in der Presse >>>

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

11. Nov. 2014: Wirtschaft trifft Schule

 

"Die Schülerinnen und Schüler des Sowi-Projekt- und Zusatzkurses des Nottulner Gymnasiums hatten jetzt die einmalige Chance, an dem Planspiel „Sim-Economy“ teilzunehmen. Die Idee des Planspiels ist es, Oberstufen- und Berufsschülern durch spielerisches Lernen Einblicke in die ökonomischen Zusammenhänge der Wirtschaft zu geben ..."   Zum Artikel der Westfälischen Nachrichten >>>

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

6. Nov. 2014: Polit-Cafe

 

 

                    tl_files/gymnasium-nottuln/download_dateien/PolitCafe Plakat 11-14a_s.jpg

 


Der Leistungskurs Sozialwissenschaften der 11. Jahrgangsstufe (Q1) lädt zum nächsten Polit-Cafe am 6. November ein. Namhafte Referenten werden sich mit dem Thema "Ukraine oder schon Neurussland? -Der Sturm trifft auch uns!" befassen.

 

Referenten:
Gudrun Wolff, Deutsch-Russische Gesellschaft
Ruprecht Polenz, eh. Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestags
Prof. Dr. Sproede, Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde
Rainer Lindner, Deutsch-Ukrainische Gesellschaft

 

Donnerstag, 6. November 2014 um 19:00 Uhr im Forum des Gymnasiums

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

"Projekt Schülerhaushalt in den Startlöchern"

 

 

Ein zentrales Projekt der Schülerschaft in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der Bertelsmannstiftung stellen die Westfälischen Nachrichten in ihren Artikeln vor.

Mehr erfahren Sie hier (19. Januar).

 

Zweiter Beitrag (11. Februar).

 

 

Am Dienstag, dem 18. Februar 2014 fand eine Auftaktveranstaltung zum Schülerhaushalt statt. Wenn Sie sich genauer über das Projekt der Bertelsmannstiftung, das sie mit der Gemeinde und den Schülerinnen und Schülern durchführt, informieren möchten, können Sie dies unter www.schuelerhaushalt.de tun.

 

Mit Blick auf die Auftaktveranstaltung vom 18. Februar

spechen die Westfälischen Nachrichten der Schülerschaft

"ein dickes Lob" aus ... (Lesen Sie hier weiter)  ...

und begleiten das Projekt weiter: 

 

2. März: "Über 50 Vorschläge",

 

7. März: "Auf der Zielgeraden"

 

 

12. März: Die Wahl ist erfolgt!

Bereits in der sechsten Stunde konnte über die Klassenraumlautsprecher das Ergebnis der Wahl zum Schülerhaushalt verkündet werden! Das war so schnell nur möglich, weil in einem organisatorisch ausgeklügelten Verfahren sämtliche Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit hatten, ihre Stimme im Lauf des Vormittags in einem der Computerräume abzugeben.

Hier ist nun die Hitliste!

Vorschlag

Stimmen

Platzierung

eingereicht von Klasse/Jgstf.

Mehr Sitzmöglichkeiten für draußen

239

1

8b

Klassenraumuhren

134

2

6c

"Chill-Ecke" in der Mensa

131

3

8c

Überdachung eines weiteren Fahrradständers

119

4

EF

Bibliothek neu eröffnen und Ruheraum einrichten

118

5

8a

Kraftraum für die Sporthalle

115

6

Q2

Süßigkeitenautomat

114

7

9a

Spinde

104

8

EF

Ein größerer Käfig für die Bartagamen

81

9

5b

Neuer Fußballplatz

74

10

6c

Kaugummiautomat

73

11

EF

Ein Klettergerüst

25

12

5a

Neue Spielsachen für draußen

17

13

5b

Kicker

12

14

5a

  

Ein Steuerungsauschschuss aus Vertretern der Gemeinde und der Schülerschaft wird sich jetzt um die Umsetzung des Votums kümmern.

26.3.2014:  Wunschliste wird abgearbeitet

"Das Projekt Schülerhaushalt am Nottulner Gymnasium ist wieder einen Schritt weiter: Die Verantwortlichen sahen sich jetzt an, wie der Schülervorschlag, weitere Sitzgelegenheiten auf dem Schulgelände zu schaffen, umgesetzt werden kann."    Lesen Sie hier weiter ...

Zurück

   

 

Unsere Termine im Überblick

21. Dezember 2018

Weihnachtsferien

vom 21.12.2018 bis 04.01.2019

mehr »
 

14. Januar 2019

Betriebspraktikum der Jahrgangsstufe 9

 

02. Februar 2019

Skikompaktkurs der Jahrgangsstufe 8 in Mayrhofen/Österreich

vom 02.02.2019 bis zum 09.02.2019

mehr »
 
Gebäudeplan Schülergalerie Stundenplan Unsere Galerie