Topbild

Neue Spielzeuge werden an Fünftklässler weitergegeben

...

Bei dem Aula-Projekt - einem innovativen Beteiligungskonzept der Bundeszentrale für politische Bildung für Schüler/innen zur aktiven Mitwirkung im Schulalltag - bei welchem deutschlandweit nur vier Pilotschulen mitmachen durften, konnten die Schüler/innen ihre Ideen zur Verbesserung der Schule auf einer Plattform einstellen. Die anderen Schüler/innen hatten dann die Möglichkeit, diese zu fördern, abzulehnen oder ihre Zustimmung auszudrücken.  Aula-Projekt Spielzeug 02s

Der Vorschlag zur Anschaffung von Spielzeugen für die fünften Klassen traf im Projektzeitraum auf große Begeisterung bei den Schüler/innen. Die damalige 5b, jetzt 6b, hatte mit der Hilfe ihrer Klassenlehrer Peter Santjer und Cordula Eing eigenständig ein Komitee gebildet, welches sich mit der Durchsetzung dieser Idee beschäftigte: Jetzt also konnten die Spielkisten, die zum Beispiel mit Bällen und Springseilen ausgestattet sind, an die neuen 5er-Klassen übergeben werden.

Die Bilder zeigen die Klassensprecher der 6b, Lennart Riegelmeyer und Miriam Glanemann, die den Klassensprechern der neuen 5b, Jan Kruse und Julia Brinkmann, die Spielzeugkiste unter großem Beifall übergeben. Daraufhin herrschte große Begeisterung bei der 5b und ihren Klassenlehrern Jutta Glanemann und Marco Selent und die Schüler/innen nahmen sich vor, direkt in der nächsten großen Pause mit den Sachen zu spielen. (Pia Büttner, EF, Presse-AG)