Topbild

Schweiz

 

Das Gymnasium Nottuln unterhält freundschaftliche Kontakte zu zwei Schulen in der frankophonen Schweiz:
Seit dem Schuljahr 2000/2001 fahren die Schüler der Jahrgangsstufe 11 für eine Woche zum Lycée Jean-Piaget nach Neuchâtel.
Seit dem Schuljahr 2004/05 nehmen die Schüler der Jahrgangsstufe 9 an einem einwöchigen Austausch mit einem Collège in Genf teil. Zwischen den Schuljahren 2004/05 und 2007/08 wurden mit dem Collège et Ecole de Commerce Mme de Staël in Genf viele erfolgreiche und erlebnisreiche Austauschmaßnahmen durchgeführt. Seit dem Schuljahr 2008/2009 hat das Gymnasium Nottuln in dem "Collège Rousseau" eine neue Partnerschule in Genf gefunden.
Natürlich laden die Schüler unseres Gymnasiums ihre Schweizer Gäste auch für jeweils 8 Tage zu sich nach Nottuln ein.

Informationen zu beiden Veranstaltungen geben Frau Canisius und Frau Weßendorf.

 

 

Austausch im Schuljahr 2008 / 09

Vive l’échange! Vive la Suisse!

Im Rahmen des 9. Schüleraustausches mit dem Lycée Jean Piaget in Neuchâtel verbrachten wir, 14 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 10 und 11, vom 15. bis 21. März eine interessante Woche in der Schweiz.
In Begleitung von Herrn Fiedler und Frau Weßendorf machten wir uns per Zug am Sonntag auf den Weg zu unseren Austauschpartnern, die im Dezember bereits bei uns zu Gast waren. Nach über 8 Stunden Zugfahrt erreichten wir unser Ziel und wurden von unseren Gastfamilien am Bahnhof freudig begrüßt.
Das offizielle Programm der Woche begann am Montag mit dem Empfang in der Schule durch den Schulleiter, Herrn Gnaegi, und seinem Vertreter, Herrn Feuz. Anschließend lernten wir die Schule kennen und nahmen am Unterricht teil. Eine Besichtigung der Altstadt und des Schlosses von Neuchâtel am Nachmittag bildeten den Auftakt des außerschulischen Programms, das uns am nächsten Tag in die Schweizer Hauptstadt Bern führte. Mit Stadtgeschichte, Bärengraben und natürlich Shopping verging der Tag viel zu schnell. Unter sportlichem Aspekt stand der Mittwochnachmittag: Eine Tour mit Schneeschuhen, bei herrlichstem Sonnenschein mit malerischem Ausblick auf die Alpen war für viele von uns sicher der Höhepunkt (im wahrsten Sinne!) der Woche. Am folgenden Tag besichtigten wir das Musée d’horlogerie (schließlich ist die Schweiz nicht nur für Schokolade, sondern auch für Uhren bekannt!) und Les Moulins Souterrains, eine unterirdische Mühlenanlage. Am Freitag genossen wir –neben einer Ausstellung über Jugendliche im Ethnografiemuseum- vor allem die freie Zeit, um die letzten Schweizer Franken in geeignete Mitbringsel zu tauschen (diese waren dann doch meistens aus Schokolade!). Nach einem Abschiedsessen in der Schule feierten wir noch gemeinsam den guten Verlauf dieser aufregenden Woche.
Als wir uns am Samstagabend nach der 9-stündigen Zugfahrt schließlich Nottuln näherten, waren sich alle einig: Es war eine anstrengende, aber insgesamt sehr gelungene Woche bei unglaublich gutem Wetter und harmonischer Stimmung. Für manche von uns war es bestimmt nicht die letzte Fahrt in die Gegend um Neuchâtel…

(Clara Janning und Ronja Klopmeier)

 

 

 

Aus den Westfälischen Nachrichten vom 23.04. 2009:
Austauschschüler aus Genf zu Gast am Gymnasium

In der von-Aschebergschen Kurie empfing nun Bürgermeister Peter Amadeus Schneider eine Gruppe von Schülern des Nottulner Gymnasiums mit ihren Schweizer Austauschschülern vom "Collège Rousseau" aus Genf. Begleitet wurden die Schüler vom Schulleiter Heinz Klausdeinken und Dorle Canisius (Gymnasium Nottuln) sowie Monice de Meyer und Ivan Gerber (Schweiz). Am späten Nachmittag stand ein "Bowling-Länderkampf" im Wellness-Point auf dem Programm. Im Laufe der Woche werden die Gäste aus Genf zudem Burg Vischering (Lüdinghausen), Münster und die Zeche Zollverein in Essen kennen lernen. In der Zeit vom 3. bis 9. Mai fahren die Nottulner zu einem Gegenbesuch nach Genf.

 

Foto: Dieter Klein

 

 

Austausch im Schuljahr 2009 / 10

Aus den Westfälischen Nachrichten vom 18.05.2009:

Eine Woche lang (3. bis 9.5.) waren 17 Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums Nottuln mit ihren Lehrerinnen Mechthild Wegener-Ewert und Dorle Canisius in Genf, um ihren Gegenbesuch bei ihren Partnern vom Collège Rousseau zu machen. Bei wunderbarem Wetter besichtigten die Nottulner die Altstadt und unternahmen einen Spaziergang am Genfer See mit seiner berühmten Wasserfontäne. Neben Hospitationen im Unterricht des Collège standen als Highligths eine Führung durch das Rote-Kreuz-Museum und ein Besuch bei der UNO auf dem Programm. Einen freien Nachmittag verbrachte die Gruppe am See von Annecy / Frankreich. Nur schweren Herzens nahmen die Nottulner Abschied von ihren Schweizer Freunden, mit denen sie sich sehr gut verstanden haben und die sie möglichst schnell wiedersehen möchten.
Vive l'échange et l'amitié suisse-allemande!

 

Foto: Lukas Konopka

 

 

Austausch im Schuljahr 2010 / 11

Aus den Westfälischen Nachrichten vom 04.05.2011:

Neue Kontakte nach Genf
Gymnasium: Zweiter Schüleraustausch mit dem „Collège Rousseau“

Deutsch-französischsprachige Begegnungen haben am Gymnasium Nottuln eine lange Tradition. Dazu unterhält das Gymnasium enge Kontakte in die frankofone Schweiz. Neben dem langjährigen Austausch mit dem Lycée Jean-Piaget in Neuchâtel (seit dem Schuljahr 2000/2001) hat das Gymnasium seit dem Schuljahr 2008/2009 in dem „Collège Rousseau“ eine neue Partnerschule in Genf gefunden. Der zweite Austausch in dieser Beziehung findet in dieser Woche statt. 20 Schüler aus Genf sind mit ihren Lehreinnen Monica de Meyer (Leitung) und Agnes Parziani seit Montagabend für eine Woche in Nottuln zu Gast. Von Seiten des Gymnasiums organisierten wie gewohnt die Französischlehrerinnen Dorle Canisius und Mechthild Wegener-Ewert die Begegnung.
Die jungen Gäste aus Genf, die während ihres Aufenthaltes in Gastfamilien wohnen, lernen durch die Teilnahme am Unterricht nicht nur das deutsche Schulsystem kennen. Darüber hinaus hat das Gymnasium ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm vorbereitet, das viele Gelegenheiten zum Kennenlernen von Land und Leuten ermöglicht. Das ist auch für die eigenen Schüler des Gymnasiums interessant, die ebenso wie die Gäste aus der Schweiz von dem Austausch profitieren.
Gestern empfing stellvertretender Bürgermeister Heiz Rütering die Gäste im Namen der Gemeinde. Heute (Mittwoch) ist zum Beispiel ein Besuch der Wasserburg Vischering in Lüdinghausen vorgesehen. Am Donnerstag steht Münster und am Freitag der Landtag in Düsseldorf auf dem Programm.
Den Samstag werden die jungen Schweizer mit ihren Gastfamilien verbringen, bevor sie am Sonntagmorgen mit dem Zug ab Appelhülsen die Rückfahrt antreten.

 

Foto: Ludger Warnke

 

 

Aus den Westfälischen Nachrichten vom 18.06.2011:

 

Nottulner Gymnasiasten haben Besuch aus der Schweiz  

 

Französische Worte umschwirrten gestern Mittag den guten Johann Conrad Schlaun auf seinem Denkmal-Sockel. Hier hatten sich 15 Schülerinnen und Schüler sowie ihre zwei Lehrer André Feller und Bernard Chabloz aus der schweizer Partnerschule des Nottulner Gymnasiums, dem Lycée Jean-Piaget in Neuchâtel, zusammen mit ihren deutschen Gastgebern und deren Lehrern zu einem gemeinsamen Foto und anschließenden Gespräch mit Bürgermeister Peter Amadeus Schneider eingefunden. Bis Dienstag werden die Gäste aus der Schweiz im Rahmen dieses Gegenbesuches (Nottulner Gymnasiasten waren im März in Neuchâtel) nicht nur Nottuln sondern auch die nähere und weitere Umgebung kennenlernen. Gepflegt wird der rege Schüleraustausch zwischen den beiden Schulen bereist seit einigen Jahren von den Lehrerinnen Dorle Canisius, Mechthild Wegener-Ewert und Marianne Merten.
 

Foto: Iris Bergmann

 

 

 

Austausch im Schuljahr 2011/12

Aus den Westfälischen Nachrichten vom 18.04.2012:

 

Schüler sammeln Eindrücke
Gymnasium Nottuln: Dritter Austausch mit dem Collège Rousseau aus Genf

Zweisprachig – auf Deutsch und dann auf Französisch – begrüßte erster stellvertretender Bürgermeister Wolf Haase gestern die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Austausches zwischen dem Collège Rousseau aus Genf und dem Gymnasium Nottuln in der von-Ascheberg­schen Kurie. Er hoffe, dass die Gäste aus der Schweiz eine Menge positiver Eindrücke aus Nottuln mit nach Hause nehmen und dass die entstandenen Freundschaften „vielleicht ein ganzes Leben lang“ bestehen bleiben.
Zum dritten Mal findet der Austausch mit dem Collège Rousseau statt, dessen 18-köpfige Schülergruppe von Monica de Meyer und Anne Mio-Reymond begleitet wird. Die Nottulner Gymnasiasten, die von Dorle Canisius und Mechthild Wegener-Evert betreut werden, waren bereits vom 20. bis zum 27. März in Genf.
Die Gäste aus der Schweiz sind am Dienstag eingetroffen und hatten gestern vor der Begrüßung durch die Gemeinde zunächst im Unterricht hospitiert, ehe Schulleiter Holger Siegler sie begrüßt hatte. Am Nachmittag trafen sie sich zum Bowling im Wellness-Point.
Mit Unterricht geht es heute (Donnerstag) weiter, außerdem sind die Besichtigung des Rüschhauses und eine „Rallye“ durch Münster geplant. Am Freitag ist Düsseldorf das Ziel der deutschschweizerischen Partner: Die Altstadt, der Landtag und der Fernsehturm sollen besucht werden.
Am Samstag sorgen die Gastfamilien für die Programmgestaltung, und am Sonntag ist das Abschiedsessen vorgesehen, ehe die Schweizer Gäste am Montagmorgen wieder zurück nach Genf fahren. Hoffentlich, so wie es sich Wolf Haase gewünscht hat, „mit einer Menge positiver Eindrücke“ im Gepäck.

 

Zum Bild: Stellvertretender Bürgermeister Wolf Haase (r.) begrüßte die Schweizer Schüler und ihre Lehrerinnen Monica de Meyer und Anne Mio-Reymond offiziell in der Gemeinde, Dorle Canisius und stellvertretender Schulleiter Ralf Cyrus waren mit dabei.  

 

 

Foto: Frank Vogel

Unsere Termine im Überblick

22. November 2017

Eltern-Informationsabend für die neue Jahrgangsstufe EF um 20.00 Uhr im Forum

Eltern-Informationsabend für die neue Jahrgangsstufe EF um 20.00 Uhr im Forum
 

24. November 2017

Elternsprechtag

Elternsprechtag mehr »
 

27. November 2017

SchülerInnen aus Chodziez/Polen bei uns

SchülerInnen aus Chodziez/Polen bei uns mehr »
 
Gebäudeplan Schülergalerie Stundenplan Unsere Galerie