Topbild

Schülergalerie

Rathausaustellung der Q1 und EF:  "dreißigmalvierzig"

Auch im Zeitalter elektronischer Bildmedien sind traditionell gemalte Bilder in Acryltechnik auf Leinwand im Kunstunterricht durchaus angesagt. Das beweist die Ausstellung im Rathaus. Die Schüler/innen der Q1 haben sich mit dem Thema "Selbstporträt" auseinandergesetzt. Die EF nähert sich - wie im 19. Jahrhundert die Impressionisten - dem "Licht und der Stimmung eines Augenblicks" oder den "Elementen" ebenfalls mit Pinsel und Acrylfarbe. (Fast) alle setzen ihre Ideen auf einer Malfläche von 30 x 40 cm um, daher der Ausstellungstitel!

 

 

EF Grundkurs: Bizarre Fauna  -  Ausstellung in der Volksbank Nottuln

Besucher aus einer fernen Zukunft? Kreaturen einer künstlichen Parallelfauna? Werke eines Daniel Düsentrieb aus der Steinzeit? Diese oder ähnliche Vergleiche mögen einem in den Sinn kommen, wenn einem die Kunstobjekte der 29 Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Kunst der EF das erste Mal begegnen: eine bizarre Fauna bestehend aus einer Riesenkrabbe, Flugdrachen Schlangen, Käfern, Hunden, Spinnen und anderen Lebewesen, die allesamt mit einfachsten Mitteln wie Ästen, Holzspießen, Draht und Transparentpapier gestaltet worden sind. Allen ist ein skelettartiger Aufbau eigen, der aus der Welt des Bauens und Konstruierens zu kommen scheint. 

Ausgangspunkt für diese Werke war eine Auseinandersetzung mit den "Strandbiestern" (strandbeest) des niederländischen Künstlers und Physikers Theo Jansen (www.strandbeest.com), der aus elfenbeinfarbenen Plastikrohren, Kabelbindern und Klebeband hochkomplexe  Skulpturen mit knochenartiger Struktur baut. Jansen geht es darum, mit diesen simplen Materialien neue Formen von Leben zu erschaffen. Seine bis zu drei Tonnen schweren "Maschinenwesen" wandern auf hundert Füßen nur vom Seewind angetrieben über den Strand von Scheveningen.  Sie funktionieren rein mechanisch, kommen also ohne Motoren und Elektronik aus. Zum Schluss verleiht der Künstler seinen Kunstkreaturen mit geradezu wissenschaftlicher Genauigkeit  lateinische Namen. Auch hier folgen die Schüler/innen dem Vorbild. Die Schilder neben den ihren Kreationen verraten die Namen: z.B. testudo lignea (hölzerne Schildkröte), aranea animata (belebte Spinne) oder cobra mechanica. Bis zum 25. Juni können die Kunstobjekte der Schüler/innen noch in deden Räumen der Volksbank Nottuln studiert werden!

 

 

Klasse 5A und 5B:    Monster aus dem Schuhkarton!

Unsere Termine im Überblick

01. Juli 2017

Entlassfeierlichkeiten

der Abiturienten 2017

 

10. Juli 2017

Klassenfahrt

der Klasse 09A vom 10. bis 12.07.2017

 

10. Juli 2017

Klassenfahrt

der Jahrgangsstufe 5 vom 10.-12.07.2017

 
Gebäudeplan Schülergalerie Stundenplan Unsere Galerie